Andreas Rahlves

Rapsaussaat 2018 - Ein Blick ins Feld

17.09.2018
0

Die Rapsaussaat 2018 war regional schwierig bis unmöglich. Die die Raps drillen konnten haben diesen z.T. in den Staub gelegt und auf Regen gehofft. Auf den Aufnahmen dieses Posts ist der Raps knapp 2 Wochen alt und hatte einfach Glück bei der Aussaat. 15mm Niederschlag Ende August vor der Saat ließen den Raps schon nach 4 Tagen aus der Erde gucken. Aber die Idylle trügt, denn wer genau hinsieht, entdeckt in der Nahaufnahme eine geflügelte Blattlaus unter dem ersten Laubblatt. Sie kann das sog. Wasserrübenvergilbungsvirus (TuYV) übertragen. War diese Erkrankung vor Jahren noch unbedeutend, ist sie sie seit dem Wegfall der neonicotinoiden Beizmittel flächendeckend anzutreffen. Eine Bekämpfung der Läuse ist seitdem schwierig und muss frühzeitig erfolgen. Mehrfachbehandlungen bleiben, je nach Jahr und Läusedruck, nicht aus. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte daher auf virusresistente Rapssorten wie LG Architect setzen. Und was macht eurer Raps? #LG