Gerold Steinbach

Agrarbloggercamp 2018 #agcamp18

07.03.2018
0

Agrarblogger-Camp 2.0 - es war bereits das zweite Treffen landwirtschaftlicher Blogger, das am 22./23. Februar in Frankfurt stattfand. Nach dem Auftakt im Februar 2017 in Münster trafen sich auch dieses Jahr ca. 90 Blogger und am Blogging Interessierte aus dem Bereich Landwirtschaft in Frankfurt.

Gegenüber der "Erstausgabe" hat sich im Maschinenraum Einiges getan. Die Initiatoren des Agrarbloggercamps - (Nadine Henke, Marcus Holtkötter, Bernhard Barkmann und Rainer Winter) haben mittlerweile die "AgChat Deutschland gUG in Gründung" gegründet. Auf Ihrer Website agchat.de schreiben sie:
"Wir vernetzen Agrarier und unterstützen sie für den Dialog mit der Gesellschaft in den Sozialen Medien".
AgChat Deutschland gUG“ unterstützt die Gemeinschaft von vielen Landwirten und Landwirtinnen, die ehrenamtlich auf Sozialen Medien Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft betreiben, im Sinne von Hilfe für Selbsthilfe und ist Herausgeber der Info-Plattform „Frag-den-Landwirt“ (Facebook: www.facebook.com/FragdenLandwirt Twitter: www.twitter.com/Bauernwiki ).

Die Informationsangebote und Workshops beim Agrarbloggercamp 2.0 drehten sich rund um den Bereich "Umgang mit Medien und Journalisten". Den Diskussionsanreiz dazu lieferte Prof. Dr. Matthias Michael mit seinem Vortrag "Mediensicher - Chancen und Risiken im Umgang mit der Öffentlichkeit".

Dabei wurde über das Image der Landwirtschaft, Shitstorms in den sozialen Netzwerken und Themenkomplexe wie Stalleinbrüche und Mobbing engagiert und an konkreten Beispielen diskutiert. Nicht weniger mitreißend war die "After dinner speech" mit Elke Pelz-Thaller (auch bekannt als "MENTAL-BÄUERIN"). Nach typischen hessischen Gerichten zum Abendessen verstand es die "Mental-Trainerin" in ihrem Auftritt sehr gut zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, den eigenen Kreis (auch "Dunst"-Kreis) zu erkennen und den des gegenüber wahrzunehmen. Kommunikation könne schließlich nur funktionieren, wenn sich die "Kreise" der Gesprächspartner zumindest in Teilen schneiden.

Und ... lachen hilft immer. Mir gegenüberstehend und 5 Sekunden ins Gesicht grinsend musste ich Elke PelzThaller schnell nachgeben mit den Worten: "Ja, Gewonnen!". Einem herzlichen Lächeln kann sich niemand verschließen.

Letztlich konnten wir alle auch viel "Rüstzeug" für die Arbeit mit sozialen (+digitalen) Medien mitnehmen. Zuerst vermittelte Matthias Süßen viele praktische Tipps rund ums Thema Bloggen. In weiteren Blöcken nutzten dann die Teilnehmer je nach persönlichem Interesse die verschiedenen Workshopangebote zur Weiterbildung:

  • Filmen mit dem Handy
  • Die Facebook Fanpage
  • Das perfekte Foto
  • Bloggen mit Wordpress
  • Wie schreibe ich eine Pressemitteilung


Ich persönlich bedanke mich ganz herzlich bei den Organisatoren, Akteuren und den vielen netten Kontakten beim Agrarbloggercamp für ein Gefühl von "Es hat total gut getan, die vielen digitalen Kontakte auch analog (wieder) zu sehen." Gerold Steinbach