Trockenheit führt zu Futterknappheit - jetzt mit Gräsermischungen gegensteuern

Die aktuelle Trockenheit bereitet in vielen Regionen Deutschlands große Sorgen. Die Futtergetreideernte könnte vielerorts schwächer als erwartet ausfallen. Daher befürchten rinderhaltende Betriebe vermehrt Futterknappheit.

WAS KANN MAN JETZT TUN?

Die naheliegenden Lösungen liegen im Gras:

  1. Sofortmaßnahmen: Bei ausreichender Bodenfeuchte ist Ackerfutterbau eine Lösung. Als Zwischenfrucht eignen sich die Mischungen von AGRAVIT ideal. Gerade in den Regionen, in denen die Gerstenernte sehr früh erfolgte, sind jetzt Flächen für Ackerfutterbau verfügbar und sollten genutzt werden. Folgende Gräsermischungen eignen sich hier besonders:
    AGRAVIT 005
    AGRAVIT 020/020R
  2. Nachhaltge Maßnahmen: Die Trockenheit hat auch die Grasbestände nicht verschont. Die Bestände sind gestresst. Um die Leistungsfähigkeit zu erhalten, sollte eine Nachsaat durchgeführt werden. Hierzu eignen sich die Nachsaatmischungen von REVITAL, insbesondere
    REVITAL 101/105
    REVITAL 201/205

WARUM AUF REVITAL UND AGRAVIT SETZEN?

Gras ist nicht gleich Gras. Seit vielen Jahren vertrauen erfolgreiche Milchvieh- und Mastbetriebe auf die Qualitätsgräsermischungen REVITAL und AGRAVIT: beste Sortenauswahl, höchste Saatgutqualität und eine ideale Abstimmung der verschiedenen Komponenten machen den Unterschied zu herkömmlichen Gräsermischungen. Und das zahlt sich aus!

WELCHE MISCHUNGEN FÜR WELCHE ANFORDERUNG?

Ob kurz- oder langfristge Nutzung, ob Dauerwiesen- oder Schnittmischungen: Unter REVITAL und AGRAVIT findet der Landwirt eine Vielzahl an Mischungen für alle relevanten Anforderungsfälle.

Jetzt den Empfehlungsflyer herunterladenPDF meiner Sammlung hinzufügen, und hier geht es zur Übersicht der Qualitäts-Gräsermischungen. Und für mehr Informationen wenden Sie sich gerne an Ihren LG Verkaufsberater.

LG mit virusresistenten Rapssorten auf dem Vormarsch

LG setzt den erfolgreichen Kurs in der Rapszüchtung fort. Drei weitere...

mehr
Landwirte können Maisbestände im Frühstadium absichern

Im Maisanbau ist gerade das Frühstadium der Pflanzen besonders gefährdet. So...

mehr
Studie aus Belgien - Wachstumsstimulanz im Mais wirkt

Eine Studie der Universität Gent hat die Wirkungsweisen von Wachstumsstimulanzen...

mehr
Maisfeldtag aus neuer Perspektive - 360° virtueller Rundgang

Aufgrund der extremen Trockenheit sind 2018 viele Feldtage im Mais ausgefallen....

mehr
Witterung verzögert Rapsaussaat

In diesem Jahr behindern die auch über die Monate Juli und August in weiten...

mehr