agrility - Teilflächen spezifische Aussaat

Maissaatgut optimal auf dem Schlag verteilen

Der effiziente Einsatz von Ressourcen spielt in der Landwirtschaft eine elementare Rolle. Ackerflächen sind aufgrund unterschiedlicher Bodenbeschaffenheiten meist nicht homogen. Dennoch gilt es, das genetische Potential des eingesetzten Maissaatgutes in bestmöglicher Weise auf dem Schlag auszuschöpfen. Eine hinsichtlich der Aussaatstärke entsprechend angepasste Bewirtschaftung kann dazu einen entscheidenden Beitrag leisten. Die Bereiche im Feld mit einem hohen Ertragspotential erreichen dank höherer Bestandesdichten mehr Ertrag, während in schwächeren Bereichen eine geringere Aussaatstärke dafür sorgt, dass die Pflanzen nicht zu sehr konkurrieren. Ertragszuwächse und die Etablierung von homogenen Beständen können auf diese Weise erzielt werden.

Sattelitengestützte Aussaatkarten für Ihre LG Sorte im Mais

Auf der Grundlage von Biomassekarten aus Satellitenbildern der letzten fünf bis acht Jahre stellt LG teilflächenspezifische Aussaatkarten her. Dabei werden die Flächen ihrem Leistungspotential entsprechend in bis zu fünf unterschiedliche Ertragszonen eingeteilt. Nachdem der Schlag klassifiziert wurde, wird für jede Zone die optimale Aussaatstärke ermittelt. Bei diesem Prozess können wir von LG auf langjährige Versuchsergebnisse aus unserem breit angelegten Versuchsnetzwerk sowie auf die Expertise unserer Züchter zurückgreifen. Auf diese Weise können wir für alle Bodentypen die optimale Bestandesdichte bestimmen.

Teilflächenspezifsche Aussaat - Praxiseindrücke

Vielen Dank an Lohnunternehmen Thurmeier für die Bilder. Sie sehen hier die teilflächenspezifische Aussaat von Mais in der Praxis.

Aussaatvideo Mais LG 30.258 Lohnunternehmen Thurmeier