agrility - teilflächenspezifische Aussaat - Applikationskarten von LG

agrility - Teilflächenspezifische Aussaat

Was ist teilflächenspezifische Aussaat?

Die teilflächenspezifische Aussaat ermöglicht Ihnen eine optimale Ressourceneffizienz. Das bedeutet, dass Aussaatstärken an Bodengüte und Wasserverfügbarkeit angepasst werden, sodass auf allen Teilen eines Schlages die bestmöglichen Wachstumsbedingungen vorherrschen können. Auf besseren Teilschlägen werden die Saatstärken erhöht und an schwächeren Standorten entsprechend verringert.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Mehrerträge von durchschnittlich >3%
  • Optimale Bestandesetablierung
  • Gleichmäßigere Abreife der Bestände
  • Höhere und gleichmäßige Qualität im Silo
  • Optimierte Nährstoffausnutzung

Was steht hinter agrility?

Als erfolgreicher Züchter verschiedener Kulturen wollen wir Ihnen neben guten Sorten auch Dienstleistungen zur Verfügung stellen, um Ihren Betriebserfolg weiter auszubauen.

Deshalb bietet LG unter dem Namen agrility vielfältige digitale Lösungen für einen effizienten Pflanzenbau an. Es handelt sich dabei um Angebote rund um das Thema optimierter Saatguteinsatz und dessen Entwicklung vom Auflaufen bis zur Ernte. 

Eine Lösung ist agrility.AUSSAAT, die die teilflächenspezifische Maisaussaat abdeckt.

Ansässig ist das agrility Team am Limagrain-Hauptsitz in St. Beauzire (Frankreich). Dort werden die Technologien vorangetrieben und Ihre Applikationskarten erstellt. Für die praktische Umsetzung vor Ort sind Ihr Verkaufsberater und die Mitarbeiter am Standort Edemissen für Sie da.

Auf welcher Grundlage werden die Applikationskarten erstellt?

Auf Grundlage von standortspezifischen Boden- und Umweltparametern sowie Biomassekarten der letzten 5 Jahre erstellt LG die Applikationskarten zur Maisaussaat. Dabei werden die Flächen - ihrem Leistungspotential entsprechend - in bis zu fünf unterschiedliche Ertragszonen eingeteilt. Nachdem der Schlag klassifiziert wurde, wird für jede Zone die optimale Aussaatstärke ermittelt.

Bei diesem Prozess greifen wir von LG auf jahrelange Versuchsergebnisse aus unserem breit angelegten Versuchsnetzwerk, sowie die Expertise unserer Züchter zu. Auf diese Weise bestimmen wir für alle Bodentypen die optimale Bestandsdichte.

Sie haben sich Ihre Applikationskarte gesichert

Schritt 1:

Für die Aussaat 2021 ist Schritt 1 - die Anfrage von Aussaatkarten Mais - geschlossen. 

Schritt 2:

Sie erhalten von uns nach der Anmeldung Registrierungscodes für die Plattform "NEXT Farming" (Login)

Bitte registrieren Sie sich dort und tragen Sie Ihre Daten und Flächen ein. Diese Informationen benötigen wir zur Erstellung Ihrer Applikationskarte. 

Eine genaue Anleitung dazu finden dazu in "Fragen und Antworten"

Schritt 3:

Nachdem Sie Ihre Flächendaten eingegeben haben dauert es in der Regel 2-6 Tage, bis Sie Ihre Applikationskarte zum Download bereitsteht. Sie erhalten eine Benachrichtigung per Mail, sobald die Applikationskarte zur Verfügung steht.

Welche Schritte zum Herunterladen der Karten erforderlich sind, sehen Sie im Video unter "Fragen und Antworten".

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Maisaussaat.

Fragen und Antworten

Wie kann ich an der teilflächenspezifischen Aussaat teilnehmen?

Unter "Applikationskarte bestellen" können Sie sich zur Teilnahme an der teilflächenspezifischen Aussaat anmelden. Senden Sie uns das ausgefüllte Dokument zu und wir werden uns mit Ihnen in Kontakt setzen. Sprechen Sie alternativ Ihren LG Verkaufsberater vor Ort an und klären alles Wichtige im direkten Kontakt. Für die Teilnahme benötigen Sie einen Code, mit dem Sie unser Modul nutzen können.

Was kosten die Applikationskarten?

Haben Sie < 50 Einheiten LG Mais gekauft kostet die Applikationskarte 6€/ha.
Haben Sie > 50 Einheiten LG Mais gekauft bekommen Sie die Applikationskarte(n) kostenfrei.

Was ist agrility?

Während LG die Limagrain Produktmarke ist, bezeichnet agrility die Limagrain Marke für digitale Lösungen in der Landwirtschaft. Dazu zählen vielfältige Angebote rund um das Thema optimierter Saatguteinsatz und dessen Entwicklung vom Auflaufen bis zur Ernte. Hinter agrility steht ein großes Team aus digitalen und agronomischen Experten. Ansässig ist das agrility Team am Hauptsitz in St Beauzire (Frankreich). Dort werden die Technologien vorangetrieben und dort werden auch Ihre Applikationskarten erstellt. Für die praktische Umsetzung vor Ort, sind Ihre Verkaufsberater und das Vertriebsbüro in Edemissen für Sie da.

Wer erstellt die Applikationskarten?

Alle Applikationskarten von LG werden durch das agrility Team in Frankreich erstellt. Alle Karten erhalten somit die züchterische Expertise der Limagrain Kollegen.

Welche technischen Voraussetzungen muss ich für die Aussaat erfüllen?

Die Säaggregate der Maisdrillmaschine müssen elektronisch via ISOBUS angesteuert werden. Der Terminal zur Steuerung der Sätechnik benötigt eine ISOBUS-Freischaltung, um ortspezifische Daten an die Sämaschine zu senden. Zudem benötigt der Schlepper ein GPS-System, zur Orientierung auf dem Acker.

Account anlegen und Anbaudaten anlegen - wie geht das?

Sie erhalten von uns nach der Anmeldung Registrierungscodes für die Plattform "NEXT Farming" (Login). Bitte registrieren Sie sich dort und tragen Sie Ihre Daten und Flächen ein. Diese Informationen benötigen wir zur Erstellung Ihrer Applikationskarte.

Videos werden nur angezeigt, wenn Sie den Marketing Cookie akzeptieren.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit hier oder am Ende der Webseite ändern.
Videos werden nur angezeigt, wenn Sie den Marketing Cookie akzeptieren.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit hier oder am Ende der Webseite ändern.

Wie lade ich die Applikationskarten herunter?

Erstellen Sie sich auf unserer Partnerplattform www.nextfarming.world einen Account. Mit Ihrem Code, den Sie von uns erhalten, können Sie sich in unserem Modul zur teilflächenspezifischen Aussaat anmelden und die Applikationskarte anfragen. Nach wenigen Tagen werden Sie per Mail informiert und die Applikationskarte steht zum Download bereit. Eine genaue Beschreibung finden Sie in unserer Schritt-für-Schritt Anleitung.

Videos werden nur angezeigt, wenn Sie den Marketing Cookie akzeptieren.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit hier oder am Ende der Webseite ändern.

Kann ich die Saatstärken in der Applikationskarte selbst anpassen?

Im Applikationskartencenter unserer Partner-Plattform können sowohl die Aussaatstärken als auch die entsprechenden Zonen(-größen) individuell variiert und angepasst werden.

Gibt es eine Mindestflächengröße zur Erstellung der Applikationskarten?

Um eine Applikationskarte zur teilflächenspezifischen Aussaat zu erstellen, sollte die Fläche mindestens 3,5 ha groß sein.

Auf welcher Grundlage werden die Applikationskarten erstellt?

Anhand von Satellitendaten der letzten 3-5 Jahre sowie Bodendaten der EU wird die Ertragsfähigkeit des Schlages festgestellt. Es können auf diese Weise unterschiedliche Ertragszonen gebildet werden. Für die exakten Aussaatstärken nutzen wir das breit angelegte Versuchsnetzwerk unserer Züchtung. So können wir für alle Sorten die optimale Aussaatstärke ermitteln.

Ihr Ansprechpartner zum Thema agrility

Jannik Rantze
(LG Projektmanager Digitalisierung)

Tel.: +49 (0) 5176 9891-44
E-Mail: Jannik.Rantze(at)Limagrain.de

Rechtzeitig die Technik prüfen und die Applikationskarte bestellen

Bitte denken Sie daran rechtzeitig zu prüfen, ob Ihre Drilltechnik den Anforderungen teilflächen spezifischer Aussaat genügt, und bestellen Sie Ihre LG Applikationskarte bis zum 28.02.2021

Videos werden nur angezeigt, wenn Sie den Marketing Cookie akzeptieren.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit hier oder am Ende der Webseite ändern.

Teilflächenspezifsche Aussaat - Praxiseindrücke

Vielen Dank an Lohnunternehmen Thurmeier für die Bilder. Sie sehen hier die teilflächenspezifische Aussaat von Mais in der Praxis.

Videos werden nur angezeigt, wenn Sie den Marketing Cookie akzeptieren.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit hier oder am Ende der Webseite ändern.