Regional Ertragseinbußen erwartet

Erzeuger sollen beim Pflanzenschutzeinsatz „die Nerven behalten“

 

Bonn (DMK) – Der Dauerregen im Mai und in den ersten Juni-Tagen wird in einigen Regionen Deutschlands zu erheblichen Ertragseinbußen im Mais führen. Dies berichtet das Deutsche Maiskomitee e.V. (DMK). Besonders betroffen ist Bayern, wo die Maisschläge in den Hauptanbaugebieten auf übersättigten Böden schon seit Ende Mai im Wasser stehen. Neben den negativen aktuellen Ertragswirkungen sind auf den betroffenen Flächen auch Langzeitschäden zu befürchten, über deren Wirkung kaum Erfahrungen vorliegen.

Wie es in der Meldung des Deutschen Maiskomitees weiter heißt, ist neben Stickstoffverlusten durch Auswaschung der weitgehend abgeschlossenen Düngung in tiefere Bodenschichten und witterungsbedingt verspäteter Unkrautbekämpfung auch mit Strukturschäden zu rechnen. 

Gleiche Argumente wie für die überschwemmten bayerischen Maiszonen gelten für das östliche Niedersachsen sowie für Teile Thüringens, Sachsens, Sachsen-Anhalts und für den östlichen Raum Baden-Württembergs, wo die Maisbestände ebenfalls stärker vom Dauerregen der letzten Zeit betroffen sind. Die Anbauschwerpunkte im Münsterland sind dagegen von derartigen Schäden verschont geblieben. Im Nordosten hat der Mais in der letzten Zeit nicht so sehr durch Regen, sondern lokal mehr unter Kälte gelitten. Im Schnitt des Bundesgebietes dürfte der Entwicklungsstand der Bestände gegenwärtig zwei bis drei Wochen hinter der Normalzeit liegen.

Die Maiserzeuger hoffen jetzt auf wärmere Witterung, damit die nassen Böden möglichst rasch abtrocknen und wieder befahrbar werden, um eventuell eine Nachdüngung auszubringen und versäumte Unkrautbekämpfung durchzuführen. Das Deutsche Maiskomitee weist in diesem Zusammenhang auf die Empfehlung der Anbauberatung hin, „die Nerven zu behalten“ und ausreichende Temperaturen sowie die Bildung einer Wachsschicht auf den Maisblättern abzuwarten, bevor die Unkrautbekämpfung im Mais begonnen wird. 

Natürliche Wachstums-Stimulanz "starcover" für mehr Ertragssicherheit

Edemissen – Aus pflanzenbaulicher Sicht ist die Saatgutbeizung der effizienteste...

mehr
Mais Ergebnisse 2017 - LSV und weitere Prüfungen

Erste Ergebnisse zum Mais LSV, zu EU-Prüfungen und Versuchen des Handels liegen...

mehr
Die LG Mais Umbruch-Versicherung

Umbruch-Versicherung: Der Unwetter-Protektor, damit Sie nicht umsonst ackern....

mehr
LG Wachstums-Stimulanz - für ein Plus an Ertragssicherheit

Wachstums-Stimulanz beim Mais - ein Plus an Ertragssicherheit durch Kombination...

mehr
Machen Sie den Silo-Check

Verdichtung im Silo: Eine hohe Schlagkraft der Ernte auch in der Verdichtung im...

mehr